Dies ist ein BLOG: ein öffentliches Internet-Journal mit regelmäßigen Einträgen (Posts). Thema ist alles, was ich lustig, interessant, spannend oder ungewöhnlich finde - z.B. Weblinks, Fotos, Videos, Gags, Literatur- und Musiktips, Zeitungsartikel, Tagebucheinträge und sonstiges Brimborium. Daher auch der Name Tohuwabohu, denn einen roten Faden gibt es nicht, bzw. der einzige rote Faden bin ich :-) Diesen Blog gibt es seit 07 / 07. Es lohnt sich durchaus, auch die älteren Posts nachzulesen, wenn man die neueren mag. Und: Kommentare sind erlaubt/erwünscht, werden veröffentlicht und gern gelesen. Viel Spaß in meinem Webwohnzimmer! Tina

Sonntag, 16. September 2007

Liebe Männer!

Heute lese ich wieder einmal, also offenbar verlässlich, dass der Suchbegriff "Sex" bei Google häufiger eingegeben wird als die Begriffe Games, Reise, Musik, Auto, Wetter, Gesundheit und Jobs - ZUSAMMEN!! Die selbe Studie spricht von dabei von einer über 75-prozentigen Männerquote auf der Google-Suche nach Sex. Ich kann das gar nicht glauben. Sex interessiert Euch also wirklich x-fach mehr als Autos??? Nee, nä?

Letzte Woche bin ich in der Grazer City vom Hauptplatz in die Sackstraße (hehe... ja, die heißt passenderweise wirklich so) marschiert und sah dort eine Traube von Menschen - allesamt männlichen Geschlechts. Anlass war: Vor dem Erzherzog-Johann-Hotel stand zu irgendwelchen Werbezwecken ein oranger Lamborghini herum. Über die gesamte Seitenfront war ein hässlicher weißer Werbeaufkleber gepappt und drin saß irgend ein schrecklich gelangweilt aussehender Schnösel. Die Herren der Schöpfung tänzelten ums Auto herum, mehrere (wohl Touris) hatten ihre Digicams ausgepackt und knipsten den Wagen von allen Seiten. Etwaig vorhandene Frauen an ihren Seiten waren sofort vergessen, sahen auf Armbanduhren oder gar in die unbestückte Auslage vom Bärenland-Gummibärchengeschäft, mehr oder minder geduldig darauf wartend, dass sich die momentane Zappelei und Aufgeregtheit ihres Gesponses wieder legen möge...

... ich ging also am rechts stehenden Pulk Männertraube in Richtung Krebsenkeller vorbei und konnte es mir die Seitenbemerkung "He, das ist doch nur ein Auto!" nicht verkneifen... erntete aber außer ein paar bösen Blicken keinerlei Reaktion. Offenbar lähmt so komplett absorbierende Faszination doch schwerstens die verbale Spontaneität :-)

Ich stelle also subsummierend und abschließend die Frage in den virtuellen Raum:

Sex oder Autos? (Bums oder Brumm? Mausen oder sausen?)

Und jetzt bitte nicht sagen: am besten beides... eine klare und eindeutige Entscheidung ist gefragt. Und bitte auch keine Boxenluder in die Kommentarbox heften ;-)

Kommentare:

Günther O. hat gesagt…

Hallo Tina,

Dass die Herren der Schöpfung allesamt den Lamborghini bewunderten und nicht die Weiblichkeiten herum, lag schlicht und einfach daran, dass keine Frau so vom Typ aufgemotzte Claudia Schiffer vor Ort war. Hätte man umgekehrt einige stinknormale Autos und die Claudia Schiffer an besagter Stelle postiert, hätte sich niemand um die Autos geschert....

Was das Googlen nach Suchwort "Sex" angeht: beim Thema "Auto" suchen die Männer nicht nach dem Begriff "Auto", sondern nach "Kardan-Kurbelwelle", "BMW ZX", oder "Differenzialsperre" oder "Nürburgring". Das gibt über die Vielzahl der speziellen Suchworte auche eine riesige Anzahl an Suchanfragen.

Genauso suchen sie nicht nach dem Stichwort "Frau", sondern nach "Angelina Jolie" oder "Julia Roberts" oder nach "Dolly Buster"...

Nur beim Thema Sex fehlen den meisten Herren die Worte: daher tippen sie bei der Google-Suche aus lauter Verlegenheit einfach "Sex" ein....

Tina hat gesagt…

Hallo Günther,

interessante Theorie... ja, hat was.

Andererseits, warum sollten die Herren der Schöpfung ausgerechnet beim Googeln bzw. im Internet - der wohl tabulosesten Umgebung, in der sich Menschen aufhalten können - Verlegenheit empfinden? Das leuchtet mir weniger ein.

Außerdem - so wie "Kardanwelle" und "Differenzialsperre" oder "Angelina Jolie" und "Dolly Buster" werden auch "Riesenmöpse" und "Cockring" etc. eingegeben - und bei der Statistik geht es doch wohl nur um die Oberbegriffe.

Hm. Wohl doch ein komplexeres Thema, als ich zunächst dachte. Muss das bei Gelegenheit noch mal etwas genauer nachrecherchieren :-)

Liebe Grüße

Tina